Spiel Spass Nachmittage für Montessori Schüler

Künstlerischer Nachmittag mit Johanna Senoner Nusser von Kinder und Kunst

Zu Beginn las Frau Hammer-Vollprecht eine Geschichte über eine Wolke vor, die sich in viele verschiedene Phantasiegestalten verwandelte. Die Kinder bastelten dann unter Anleitung der Malerin und Papierkünstlerin Johanna Senoner-Nusser vom Verein "Kinder und Kunst" eine Wolke aus Papier. Die Kinder waren mit viel Spass bei der Sache und es entstanden sehr phantasievolle Wolken, die die Kinder anschließend mit nach Hause nehmen konnten. 

Vielen Dank an Frau Senoner-Nusser und an Frau Hammer-Vollprecht für die Organisation des Nachmittags. 

Besichtigung des Schwenk Zementwerkes in Heidenheim Mergelstetten

Am 15.03. besuchten Schüler und Eltern der Mittelrainschule/Montessorizug im Rahmen des Spiel-Spass-Nachmittags das Schwenk Zementwerk. 

Hier ein kurzer Bericht: 

Herr Gläß nahm uns in Empfang und wir wurden herzlich mit Limo und Schoko willkommen geheißen. Gleich zu Beginn durfte Lasse (der stärkste Schüler der Schule) seine Kraft beweisen. Er ließ einen Betonstein fallen, der in alle Einzelteile zersprang. Beim gleichen Stein mit Zement gab es nur einen lauten Knall als er zu Boden fiel. Nun konnten wir einer gelungenen Diashow lauschen. Hier sahen wir auf Bildern den ganzen Ablauf. Mit einer Menge an Vorinformationen durften wir dann durch das gesamte Werk laufen. Im Labor konnten wir den Einsatz des Roboters bestaunen, der nonstop die Qualität des Zements auf seinem Werdegang kontrolliert. Die enorme Hitze des Drehofens war deutlich zu spüRen. Der Wettergott war äußerst entzückt und so konnten wir selbst auf dem höchsten Turm Heidenheims eine geniale Aussicht genießen. Die riesigen Mahlwerke der Klinkermühle waren ohrenbetäubend. 

Bei der Firma Schwenk darf man mit ganz großen Zahlen rechnen. 

Es war ein herrlicher und informationsreicher Tag. Wir danken Herrn Gläß für die gelungene Führung und den Mitarbeitern der Firma Schwenk, dass wir kommen durften und Frau Hammer-Vollprecht für die Organisation dieses Nachmittags. 

Die Monti-Kids mit Eltern und Frau Wilss (Lehrerin der Klasse M1) 

Märchenabend am 28.2.2012

Frau Rabe hat die Märchen der Findevogel und die weiße Schlange für unsere Montessorikinder erzählt und hierbei ganz interessierte kleine und auch große Zuhörer in ihren Bann gezogen.
Die Kinder wurden ins Märchenreich entführt und hörten ganz gespannt Frau Rabe zu. Als Abschluss durfte sich jedes Kind ein kleines Geschenk aus der mitgebrachten Schatzkiste nehmen. 
In einer Teepause informierte Frau Rabe wie wichtig es bei Kindern ist, deren Fantasie anzuregen. Die Erwachsenen meinten, dass Märchen zum Teil sehr grausam sind. Frau Rabe erklärte den Eltern, dass Kinder dies gar nicht so auffassen, weil sie noch eine andere Wahrnehmung und Gefühlswelt besitzen. Deswegen sollten Märchen auch nicht verändert werden, weil Kinder wissen, dass die Hauptpersonen immer am Ende gewinnen. Jedoch soll ebenfalls den Kindern vermittelt werden, dass man im Leben zeitweise schwierige Situationen meistern und bestehen muss.
Wenn wir Kindern vorlesen bzw. gemeinsam Dinge erleben, machen diese die Erfahrung, dass wir uns um sie kümmern und Zeit mit ihnen verbringen.
Fernsehen oder Computer rauben den Kindern durch deren Bilder die eigene Fantasie und Kinder werden dadurch abgestumpft. Oftmals sind Kinder hier alleingelassen und können das erlebte nicht mit uns Erwachsenen besprechen und teilen. Bei Serien endet die Geschichte nicht, was dazu führt, dass Kindern gar nicht alles bekannt wird.
Ein Märchen sollte immer bis zum guten Ende erzählt oder vorgelesen werden.
Wichtig ist es, dass Kindern sowohl Ihre Fantasie entwickeln dürfen, aber ebenfalls die Medien-welt kennenlernen können. Diese jedoch in Maßen und am besten mit uns Eltern.
Nach dieser sehr informativen Pause durften anschließen die Erwachsenen noch in die Märchen- welt entschwinden, bevor alle wieder nach Hause sind.
Vielen Dank an Frau Rabe für diese geschenkte Reise in die Märchenwelt. 

Talhof November 2011

Osternachmittag in der Schule: Spielen, Backen, Basteln

Schäfernachmittag: Schafhof Smietana in Steinheim